Skip to main content

EMS-Training bei Osteoporose

EMS-Training bei Osteoporose

Osteoporose oder auch im Volksmund „Knochenschwund“ genannt, ist einer der häufigsten Krankheiten am menschlichen Skelett. Am häufigsten sind ältere Menschen von der Krankheit betroffen, bei der die Knochensubstanz abgebaut wird. Näheres über Osteoporose erfährst du hier.

In diesem Zusammenhang hat Herr Prof. Dr. Wolfgang Kemmler der Universität Erlangen-Nürnberg eine Studie durchgeführt, ob EMS (Elektromuskelstimulations)-Training bei der Erkrankung helfen kann.

 

Die Studie

Es wurde 76 Frauen im Alter 70+ getestet, die unter Osteoporose leiden. Jeweils 3 TeilnehmerInnen absolvierten gleichzeitig unter Anleitung eines qualifizierten Übungsleiters einmal die Woche ein 20 minütiges EMS-Krafttraining (EMS-Geräte der Firma miha bodytec). Dabei wurden Übungen wie z.B. Kniebeuge, Crunches, Latzug, Schulterdrücken, Butterfly, etc. durchgeführt. Insgesamt dauerte die Studie 12 Monate.

Zur Kontrolle wurden weitere Frauen mit Osteoporose getestet, die 20 Trainingseinheiten (pro 60 Minuten) ohne EMS durchgeführt haben. Die Übungen waren dabei identisch wie beim EMS-Versuch. Zusätzlich wurden noch Übungen zur Erhöhung der Beweglichkeit, Koordination und Entspannungsfähigkeit durchgeführt.

 

Die Ergebnisse

Jeweils vor und nach der Studie wurde die Knochendichte an der Lendenwirbelsäule und am Oberschenkelhals gemessen. Die Ergebnisse nach den 12 Monaten sind bemerkenswert: An der Lendenwirbelsäule stieg die Knochendichte der EMS-Gruppe um bis zu 2,1 Prozent. Somit wurde nicht nur der Abbau verhindert, sondern auch gleichzeitig ein Aufbau gefördert. Bei der Kontrollgruppe  ohne EMS nahm die Knochendichte bis zu 2,5% ab.

Im Bereich des Schenkelhalses gab es keine nennenswerten Veränderungen.

 

Fazit

In Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung mit reichlich Kalzium und Vitamin-D lässt sich durch ein 20-minütiges EMS-Krafttraining die Knochendichte wieder aufbauen und somit der Knochenschwund verhindern. Natürlich gibt es auch andere Ursachen die für Osteoporose verantwortlich sind. Daher sollte steht´s auch eine Ursachenforschung gemacht werden. Daher empfehlen wir, vorher einen Facharzt zu besuchen, abchecken und dich beraten zu lassen.



Ähnliche Beiträge



Kommentare


Torsten Fleischer | Personal Trainer Berlin 18. Februar 2016 um 6:47

Guten Morgen Rohit,

vielen Dank für Deinen spannenden und interessanten Artikel. Die Studie, auf die Du Dich beziehst, wo kann ich die nachlesen?

Danke Dir im Voraus für Deine Rückmeldung, und einen schönen Tag für Dich.

Viele Grüße aus Berlin, Torsten

Antworten

Rohit Mathur 20. Februar 2016 um 23:11

Hallo Torsten,

vielen Dank für deinen Beitrag. Eine Zusammenfassung gibt es hier:
https://www.researchgate.net/publication/245024223_Effekte_eines_Ganzkorper-Elektromyostimulations-Trainings_auf_die_Knochendichte_eines_Hochrisikokollektivs_fur_Osteopenie_Eine_randomisierte_Studie_mit_schlanken_und_sportlich_inaktiven_Frauen

Antworten

Herrig Norbert 20. Februar 2016 um 16:32

nach meiner Hüftoperation habe ich ständige Schmerzen ( neues Gelenk) was kann ich machen,ich habe schon alles probiert-medikamente salben,Massagen, chiropraktik usw
danke im voraus.

Antworten

Oliver 28. Juni 2016 um 2:09

Hört sich Interessant an, und der Erfolg ist ja gegeben. Ems ist wunderbar für ältere Leute geeignet da es auch sehr leicht anzuwenden ist. Ich befasse mich selber auch sehr umfangreich mit dem Thema und muss sagen das auch ich durch Ems Training erfolge erzielen konnte. Vielen Dank für die vorgelegte Studie Rohit Mathur.

Antworten

Malte 2. März 2018 um 9:48

Hallo Rohit,
Eine Sehr interessante Studie über EMS Training. Das mit der Knochendichte wusste ich vorher noch gar nicht.
Vielen Dank für den tollen Artikel!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Wir nutzen Cookies, um Ihnen passende Inhalte zu präsentieren und Ihr Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren Sie die Cookies aber erst, wenn Sie auf Akzeptieren klicken. Mehr Infos

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Ihnen mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Sie sehen möchten.

Schließen